Simone Barrientos

Mitglied des Bundestags . Kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

Fachgespräch Unabhängige Verlage 18. Juni 2018, Linksfraktion im Deutschen Bundestag. Simone Barrientos im Gespräch mit Verleger*innen und Interessierten.

Fachgespräch der Linksfraktion: Herausforderungen des unabhängigen Verlegens

Nahezu 70 Verlegerinnen und Verleger sowie Autorinnen und Autoren, Fachpolitiker und Fachpolitikerinnen bundesweit waren der Einladung der kulturpolitischen Sprecherin der Linksfraktion Simone Barrientos und Petra Sitte, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, gefolgt. Die Frage nach der gesellschaftlichen Bedeutung und den Herausforderungen unabhängigen Verlegens standen im Zentrum der ersten Gesprächsrunde des Fachgesprächs der Fraktion DIE LINKE.

Fachgespräch Unabhängige Verlage 18. Juni 2018, Linksfraktion im Deutschen Bundestag. Simone Barrientos im Gespräch mit Verleger*innen und Interessierten.  „Wenn wir davon ausgehen, dass alle Bücher gleichermaßen als Kulturgüter anzusehen sind, dann müssen wir uns für diese Vielfalt und eine diversifizierte Verlags-Szene einsetzen. Wenn wir uns der Pluralität verpflichten, dann müssen wir uns fragen, wie können wir dazu beitragen, dass nicht immer die gleichen Perspektiven in Form von wenigen Beststellern auf dem Markt sind, sondern diverse Stimmen und Blickwinkel“, begründete Simone Barrientos zu Beginn der Veranstaltung die kulturpolitische Bedeutung und ihr persönliches Interesse an der hochaktuellen Thematik.

Simone Barrientos fordert Fortsetzung des Gabriele Münter Preises

Förderpreise für bildende Künstlerinnen dringend erforderlich!

Um Frauen im Kultur- und Medienbereich zu fördern, benötigen wir ein Umdenken bei der Vergabe von Förderpreisen und Stipendien. Frauen sind im Kultur- und Medienbereich unterrepräsentiert.

Simone Barrientos auf dem Parteitag DIE LINKE in Leipzig 2018

Parteivorstand: Frauen auf die gemischte Liste!

Quoten, die der Gleichstellung dienen sollen, können keine Maximalquoten sein.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Ich will programmatisch arbeiten! Gespräch mit der Main-Post

Simone Barrientos spricht mit Michael Czygan von der Main-Post über ihre Kandidatur für den erweiterten Parteivorstand, über mehr linke Politik im Land und fehlenden Mut bei der SPD. Frau Barrientos, kaum im Bundestag wollen Sie jetzt auch Mi

Kandidatur für den Parteivorstand, Simone Barrientos

Meine Kandidatur für den erweiterten Parteivorstand

Auf dem Parteitag in Leipzig (8.-10. Juni) kandidiere ich für den erweiterten Parteivorstand. Ich bin in der DDR aufgewachsen und war immer politisch aktiv.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Über die Situation in Venezuela

Harald Neuber für amerika21 über die Situation in Venezuela nach den Wahlen und internationale Reaktionen.

Auszug:
Bundestagsabgeordnete der Linkspartei, die die Wahlen in Venezuela begleitet hatten, kritisierten die konfrontative Haltung der Bundesregierung und der EU. »Der Wahlablauf war meinen Erfahrungen nach nicht zu beanstanden, der Vorwurf der Wahlfälschung scheint mir nicht haltbar«, sagte Simone Barrientos gegenüber amerika21. Allerdings sei aufgrund der Krise und des Boykotts der Opposition die Beteiligung niedrig gewesen. »Wenn die Opposition nicht zum Boykott aufgerufen hätte, hätte sie – das zeigen die Zahlen – eine echte Chance gehabt. Aber wer keine Lösungen anzubieten hat, hat daran aber wohl kein Interesse«, sagte die Abgeordnete weiter.

Page 1 of 13