Simone Barrientos

Mitglied des Deutschen Bundestages . Kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

Der Freitag: Das Grauen zeigen

Seweryna Szmaglewska schildert  in ihrem bewegenden Buch "Die Frauen von Birkenau" den Alltag im KZ Auschwitz-Birkenau.  Simone Barrientos hat das Buch in Der Freitag besprochen. »Auschwitz war den Gefangenen ja Alltag.

Main-Post: „Zero Covid“: Linken-Abgeordnete Barrientos für solidarischen Shutdown

Die Initiative "Zero Covid" fordert eine radikale Wende in der Corona-Politik.

Simone Barrientos einstimmig als Würzburger Direktkandidatin gewählt

Am 22. Januar 2021 traf sich die Würzburger LINKE, um über die Direktkandidatur für die Bundestagswahl zu entscheiden. 15 Genossinnen und Genossen kamen zusammen.

Ton&Titus: „Alles ist Kultur, alles“

In der ersten Folge des Politik-Podcasts "Ton&Titus" spreche ich mit Titus Schüller, Stadt- und Bezirksrat für DIE LINKE.Nürnberg über die Kulturpolitik der LINKEN während und nach der Corona-Krise. https://youtu.be/TpPlR-yilKw Außerdem

Informationen über Abtreibungen: Solidarität mit Kristina Hänel

Die Gießener Ärztin Kristina Hänel darf aufgrund des Abtreibungsparagrafen 219a keine Informationen über Abtreibungen veröffentlichen.

Stellenausschreibung – Mitarbeiter:in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Wahlkreisbüro

Stellenausschreibung - Mitarbeiter:in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Wahlkreisbüro (20 Stunden/Woche) In meinem Wahlkreisbüro in Würzburg ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Mitarbeiterin/s (m/w/d) für

novelero: “Kultur hat einen demokratierelevanten Stellenwert”

Für seinen Blog novelero hat mich der Journalist Sandro Abbate zur  Situation der Kultur in Corona-Zeiten interviewt. Hier ein Auszug: »In unserer Gesellschaft werden mehr und mehr Bereiche wirtschaftlichen Regeln untergeordnet, wodurch sie

neues deutschland: Ab in die Insolvenz

Viele Künstler:innen und Publizist:innen sind in der Pandemie arbeitslos - und bekommen Probleme mit der Künstlersozialkasse.

Worte werden zu Taten: Für eine Sprache der Solidarität

Sehr geehrter Herr Präsident! Werte Kolleginnen und Kollegen! Wir haben es schon gehört: Mit zwei Anträgen will die AfD die deutsche Sprache retten.

Staatsziel Kultur: Lieber gestern als heute

„Kultur ins Grundgesetz“ fordert eine Initiative von Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeitern in einer Petition, die schon über 7.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden hat.