Simone Barrientos

Mitglied des Bundestags . Kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

Allgemein

Nicht zugeordnete Posts.

Am 8. März Frauenstreik!

Frauen in der Kultur – Hinaus zum Streik am 8. März!

Sehr geehrte Kulturschaffende,

Künstlerinnen und weibliche Kulturschaffende leisten wertvolle Arbeit und bereichern unsere Gesellschaft. Ihre Verdienste bleiben aber oft unbeachtet, ihre Arbeit ist schlecht bezahlt oder ihre Werke werden Männern zugeschrieben. Schluss damit!

Zur Befreiung Auschwitz‘

Und Tana Berghausen wurde erschlagen vor den Augen auch ihrer Eltern im Viehwagon in Auschwitz-Birkenau. Da war sie ein Jahr alt. Ruben Baer aber erstickte als sich die Blausäuere des Zykon-B in sein Blut legte Da war er fünf Jahre alt. Und Alma Rosé strich über die Saiten ihrer Violine im Mädchenchorchester von Auschwitz, wie eine streicht voll Angst über das Anlitz ihrer Pein

Weiterlesen
Foto: RainerSturm / pixelio.de

NS-Raubkunst nicht nur Problem der Ministerien – Limbach-Kommission ist gefordert

„Die jetzt bekanntgewordenen Fälle von NS-Raubkunst im Besitz der Bundesregierung zeigen, dass es noch viel zu tun gibt.

Stefan Liebich über den globalen Pakt zur Migration, die Position von der Linksfraktion und die Instrumentalisierung durch die AfD

Globaler Pakt für Migration

Mindestlohn, Rente, Abrüstung – soziale Themen, für die DIE LINKE steht.

Simone Barrientos spricht im Deutschen Bundestag zum Freiheits- und Einheitsdenkmal

Meine Sitzungswoche 5.-9. November 2018

Gravierende Ereignisse fanden mehrfach in der Geschichte am 9. November statt.

Kommentar zur aktuellen Ausstellung im Rathaus Würzburg, Foto einer Stelltafel

Revolution in Würzburg

Geschichte, wie sie sich tatsächlich abgespielt hat, ist immer komplizierter und widersprüchlicher als der Wille zur Erinnerung. So auch beim Thema „Der Übergang von der Monarchie zur Republik im Raum Würzburg 1918/19“.

Kinoblindgänger

Zwei Lolas für mehr Teilhabe!

Ich habe den offenen Brief von KinoBlindgänger mitunterzeichnet.

Keine Kulturwüste in Niedersachsen, Simone Barrientos für mehr Wertschätzung gegenüber Theatern und Kulturschaffenden

Meine Wochen in Bayern 22.10. – 4.11.2018

Nach zwei intensiven Sitzungswochen ging es Montag früh um 6 Uhr mit dem Zug nach Nürnberg zur Sitzung des Landesvorstands der bayerischen LINKEN.

Foto: Thomas Palmai

Gregor Gysi vor vollem Haus in Würzburg

Im vollbesetzen Bürgerspital hat am 3. Oktober auf Einladung von DIE LINKE Würzburg Gregor Gysi die Bürger und Bürgerinnen Bayerns aufgerufen, am 14. Oktober für DIE LINKE in Bayern zu stimmen.

Das PAG beschneidet die Meinungs- und Bewegungsfreiheit

Präventiv gegen Demokratie: Das bayerische Polizeiaufgabengesetz

Am 20. September wurden über 20 Personen in Bayern, unter Berufung auf das neue bayerische Polizeigesetz, „präventiv“ festgenommen. Die Menschen waren auf dem Weg nach Salzburg und wollten dort gegen den EU-Gipfel protestieren.
Präventiv heißt, dass sie keine Straftat geplant oder begangen haben müssen. Nach dem neuen Bayerischen Polizeiaufgabengesetz reicht es, wenn die Polizei Personen irgendwie komisch bzw. auffällig findet.

Das PAG beschneidet die Meinungs- und BewegungsfreiheitDie Aktivist*innen wurden daran gehindert, zu einer Demonstration zu fahren und ihre Meinung frei zu äußern. Menschen, die geplant haben sich an Protesten zu beteiligen, sich frei genommen haben um sich zu äußern, vielleicht Redebeiträge geschrieben oder Plakate gebastelt haben, werden von der bayrischen Polizei daran gehindert.
Das neue Polizeiaufgabengesetz ist ein Demokratieverhinderungsgesetz.
Ich fordere die Bayerischen Behörden auf, Grundrechte zu schützen und die Bewegungs- und Meinungsfreiheit der Aktivist*innen ernst zu nehmen.

Seite 1 von 2