Simone Barrientos

Bundestagsabgeordnete a.D. . Kulturpolitikerin.

Kultur und Corona

MDR: Clubs wollen im Herbst wieder komplett öffnen – wie realistisch ist das?

»Der Bundesverband der Clubbetreiber LiveKomm will, dass die Clubs auch im Herbst öffnen dürfen und dann alle Einschränkungen für den Innenbereich aufgehoben werden. Rein sollten alle dürfen, die geimpft, genesen oder PCR-getestet seien.

SPIEGEL: Milliarden sollen Pop und Theater retten – doch das Geld kommt nicht an

Die Summe klingt mächtig: 1,9 Milliarden Euro zahlt Deutschland in einen Kulturfonds, verstolpert aber die Umsetzung. Und die Künstler?

junge welt: Prekäre Kulturmacher

Linke-Antrag auf »fiktiven Unternehmerlohn« für Soloselbständige und Freischaffende scheitert im Bundestag. "Um die Folgen von Einnahmeeinbußen zu begrenzen, fordern Kulturpolitiker einen »fiktiven Unternehmerlohn« für die betroffene Klien

Corona-Hilfen: Noch mehr Bürokratie für Soloselbstständige und Kultureinrichtungen

Weil die Vergabe der Corona-Hilfen zwischen Bund und Ländern nicht ausreichend abgestimmt war, drohten bayerischen Spielstättenbetreibenden hohe Rückzahlungen.

Simone Barrientos: Mit Sonntagsreden kommen wir nicht weiter

Frau Präsidentin! Werte Kolleginnen und Kollegen! Ein Teil des Problems wird hier gerade sichtbar: Hier stehen und sitzen wieder Kulturpolitikerinnen und Kulturpolitiker und reden über die Lage und das Problem.

LINKE fordert Kulturveranstaltungen im Freien

Ein Antrag der Linksfraktion im Bundestag zu Modellprojekten im Kulturbereich ist am Widerstand der Koalitionsfraktionen gescheitert.

Kulturarbeit fair, divers und geschlechtergerecht gestalten

Diversität und Geschlechtergerechtigkeit in der Kulturarbeit sind eng an faire Arbeitsbedingungen in diesem Sektor geknüpft.

novelero: “Kultur hat einen demokratierelevanten Stellenwert”

Für seinen Blog novelero hat mich der Journalist Sandro Abbate zur  Situation der Kultur in Corona-Zeiten interviewt. Hier ein Auszug: »In unserer Gesellschaft werden mehr und mehr Bereiche wirtschaftlichen Regeln untergeordnet, wodurch sie

neues deutschland: Ab in die Insolvenz

Viele Künstler:innen und Publizist:innen sind in der Pandemie arbeitslos - und bekommen Probleme mit der Künstlersozialkasse.

Staatsziel Kultur: Lieber gestern als heute

„Kultur ins Grundgesetz“ fordert eine Initiative von Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeitern in einer Petition, die schon über 7.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden hat.

Seite 1 von 4