Simone Barrientos

Mitglied des Deutschen Bundestages . Kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

Pressespiegel

Interviews mit Simone Barrientos und Artikel über die Arbeit im Wahlkreis und in der Bundes- bzw. Kulturpolitik.

Main Post: Barrientos freut sich – Endlich Anerkennung für alle NS-Opfer

»Ein Meilenstein für die Erinnerungskultur.« Simone Barrientos Menschen, die während der nationalsozialistischen Diktatur als sogenannte »Asoziale« und »Berufsverbrecher« verfolgt beziehungsweise in Konzentrationslagern inhaftiert wurden, si

tagesschau: Endlich Anerkennung für enormes Leid

Der Bundestag debattiert über die Anerkennung von sogenannten ›Asozialen und Berufsverbrechern‹.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

dpa: Mahnmal für Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft kommt

»Die Linke stimmte gegen den Antrag der Regierungsfraktionen. Sie lehne den Begriff "kommunistische Gewaltherrschaft" mit Blick auf die DDR als unverhältnismäßig ab, sagte die Abgeordnete Simone Barrientos.

Süddeutsche Zeitung: Die da

Der Journalist Boris Herrmann begleitete drei Abgeordnete während der Haushaltswoche des Deutschen Bundestags. Darunter auch Simone Barrientos.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Berliner Zeitung: Monika Grütters und die Zukunft der Palastblume

Angeregt von Götz Alys Kolumne fragt Simone Barrientos nach, ob die Bundesregierung ‚Die gläserne Blume‘ für Ausstellungszwecke restaurieren werde.

Ein Moment der Selbstbefreiung

Am 4. November 1989, genau heute vor 30 Jahren, gab es die erste offiziell angemeldete Protestdemonstration in der DDR. 500 000 Menschen waren nach Berlin gekommen, um für ein entstaubtes, demokratisches Land zu demonstrieren.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

ANF News: Unterstützung Edition Mezopotamya

»Die Bundestagsabgeordnete Simone Barrientos unterstützt als Mitherausgeberin die „Edition Mezopotamya“, in der einige Titel des kriminalisierten Mezopotamien-Verlags von linken Verlagshäusern gemeinsam herausgebracht werden.« AFN News beric

DLF Kultur: Kulturpolitik in der EU

Ursula von der Leyen hat ihr Team für die nächste EU-Kommission vorgestellt – und die Kultur gestrichen (zumindest symbolisch).

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Freie Presse: Stasi-Akten kommen ins Bundesarchiv

Die Freie Presse berichtet über die Debatte im Bundestag zur Überprüfung von öffentlichen Amtsträger auf eine Tätigkeit für die Stasi und über die Stasiunterlagenbehörde. »Die Linken-Kulturpolitikerin Simone Barrientos verlangte derweil,

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Freie Presse: Aktenerbe des DDR-Geheimdienstes?

Unter dem Titel »Wie weiter mit dem Aktenerbe des DDR-Geheimdienstes?« berichtet die Freie Presse über die Zukunft der Stasiunterlagenbehörde und der pauschalen Überprüfung von ehemaligen DDR-Bürger*innen. »Die Linksfraktion hat bereits an

Seite 1 von 4