Simone Barrientos

Bundestagsabgeordnete a.D. . Kulturpolitikerin.

Presse­spiegel

Interviews mit Simone Barrientos und Artikel über die Arbeit im Wahlkreis und in der Bundes- bzw. Kulturpolitik.

Das Parlament: »Man erreicht nie alle«

Mit Claudia Heine habe ich über Phrasen-Gefahr in Bundestagsreden und die Vorzüge von Twitter gesprochen. »Die Sprache innerhalb der Kulturszene, in der Sie lange beruflich aktiv waren, unterscheidet sich sehr von der Sprache der Politik.

Main-Post: Serie zur BTW: Was sich in der Pflege dringend ändern muss

Diese Artikel ist Teil der Main-Post Serie zur Vorberichterstattung für die Bundestagswahl. Personalmangel, Bürokratie, Finanzierung: Juliusspital-Stationsleiterin Petra Budig erwartet von der Politik Veränderungen.

Main-Post: Parteinotiz: Erkundungstour durch das studentische Leben

Gemeinsam mit meiner lieben Kollegin Nicole Gohlke, habe ich mir einen Eindruck der Lage Studierender in Würzburg verschafft.  »Stationen waren unter anderem das Studentenhaus am Exerzierplatz sowie der Campus Hubland Nord. „Die Corona-Pande

Main-Post: Bundestagskandidatin Simone Barrientos: „Alles ist eine Frage der Kultur“

Anlässlich meiner Kandidatur für die Bundestagswahl am 26. September, hat mich Gerhard Meißner für die Main-Post interviewt. Herausgekommen ist ein wundervolles Porträt.

Main-Post: Demo in Würzburg: „Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten“

Unter dem Motto "Wer hat, der gibt" wurde im Rahmen des gleichnamigen bundesweiten Aktionstags auch in Würzburg demonstriert.

Main-Post: Serie zur BTW 2021: Welche Forderungen ein 18-Jähriger für die Jugend stellt

Diese Artikel ist Teil der Main-Post Serie zur Vorberichterstattung für die Bundestagswahl. »ÖPNV, Netzausbau, Bildung: Was der 18 Jahre alte Julian Wild sich nach der Wahl von der Politik erhofft – und welche Antworten ihm sechs Kandidatinne

Main-Post: Afghanische Ortskräfte in Gefahr: Was taten unterfränkische Abgeordnete für sie?

»Hat Deutschland seine afghanischen Helfer im Stich gelassen?« fragt Andreas Jungbauer in der Main-Post, und stellt fest: »Anträge, sie unbürokratisch aus dem Land zu holen, gab es vor Wochen.« Diese Initiativen scheiterten jedoch an den Koal

MDR: Clubs wollen im Herbst wieder komplett öffnen – wie realistisch ist das?

»Der Bundesverband der Clubbetreiber LiveKomm will, dass die Clubs auch im Herbst öffnen dürfen und dann alle Einschränkungen für den Innenbereich aufgehoben werden. Rein sollten alle dürfen, die geimpft, genesen oder PCR-getestet seien.

nd: „Der Subtext dieser Erzählung bleibt ihm verborgen“

In einer SWR-Sendung ordnete der Literaturkritiker Denis Scheck Christa Wolfs Erzählung »Kassandra« in seinen »Anti-Kanon« der schlechtesten Bücher ein. Simone Barrientos (Linke) kritisiert Inszenierung und Ton des Verrisses.

KuPoGe: Soziale Schieflagen der Kultur sind systemimmanent

Kulturförderung muss sozialgerecht, divers, nachhaltig und fair sein. Ein Interview mit Dr.