Simone Barrientos

Mitglied des Bundestags . Kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

Kultur

#lbm19 Signierstunde und Gespräche »Frauen aus der DDR«

Signierstunde und Zeit für Gespräche: Von der Emanzipation zur Selbstbestimmung – Die DDR und ihre Frauen. Eine Veranstaltung auf der Leipziger Buchmesse.

Zur Leipziger Buchmesse 2019: Vielfalt der Verlagslandschaft darf nicht ins Wanken geraten

„Die Insolvenz des Logistikunternehmens KNV hat dramatische Folgen für die Branche. Die Dimension ist bisher kaum abzusehen. Jetzt ist schnelle und konkrete Vernetzung und Unterstützung gefragt. Eine Krisenintervention halte ich für angebracht.

100 Jahre Bauhaus - Frauen sichtbar machen

100 Jahre Bauhaus – Frauen würdigen!

Die Geschichte des »Bauhaus« ist in der öffentlichen Wahrnehmung eine Geschichte von Männern. Das ist aber nicht richtig.

Simone Barrientos spricht im Deutschen Bundestag zu Gleichstellung in der Ehe.

Meine Sitzungswochen 19.-23. und 26.-30. Oktober 2018

Die Woche begann wie immer mit einem tiefgehenden Austausch mit der Arbeitsgruppe Medien & Kultur, dem Arbeitskreis IV und auf Fraktionseben, sowie mit dem Treffen der Ob-leute des Ausschusses für Kultur und Medien. Dienstag habe ich mich mit V

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Berliner Zeitung: »Diese Frau kommt klar« Simone Barrientos im Gespräch

Simone Barrientos im Gespräch mit Petra Kohse von der Berliner Zeitung.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Deutschlandfunk Kultur: Über Kunstfreiheit

Simone Barrientos im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur (Studio 9). Es geht um das Kunstwerk „Archiv der Deutschen Abgeordneten“ von Christian Boltanski. In diesem sind alle demokratisch gewählten Parlamentarier verzeichnet.

Theater El Carnaval de Victor Jara

Bundestagsabgeordnete ehrt Victor Jara

Patricio Soto inszeniert mit „El carnaval de Victor” in Berlin eine Retrospektive auf Victor  Jara.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Tagesspiegel: Frauen in Kultur und Medien: Wo bleiben die Intendantinnen?

Christiane Peitz  berichtet im Tagesspiegel über die Kleine Anfrage zur Umsetzung der Maßnahmen zur Förderung von Frauen in Kultur und Medien. Auszug aus dem Artikel vom 31.07.2018: Der Ton ist heftig.

Die Presse berichtet über Simone Barrientos

Mainpost: Demo für soziokulturelles Zentrum

»Es kommt nicht oft vor, dass Bundestagsabgeordnete auf Würzburgs Straßen demonstrieren.

Offizielles Foto von Simone Barrientos, Abgeordnete der Linksfraktion im Deutschen Bundestag

Gleichstellung in Kultur und Medien: Monika Grütters hat sich freigekauft.

Mit der Förderung des Projektbüros ‚Frauen in Kultur und Medien‘ des Deutschen Kulturrats hat Monika Grütters sich von ihrer Verantwortung für Gleichberechtigung in Kultur und Medien freigekauft. Die Antworten der Bundesministerin sind uninformiert und leidenschaftslos. Für diejenigen, die sich für Gleichberechtigung in der Branche einsetzen, ist das ein Schlag ins Gesicht. Empowerment sieht anders aus!

In einer Kleinen Anfrage (19/03369) versuchten wir, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE, die Umsetzung der Maßnahmen zur Förderung von Frauen in Kultur und Medien zu erfragen. Diese sind Ergebnis des Runden Tischs ‚Frauen in Kultur und Medien‘, der im Dezember 2016 seine Arbeit aufgenommen hatte. Dort wurden konkrete Vorschläge erarbeitet, wie eine Gleichstellung von Frauen in Kultur- und Medienbranchen erreicht werden kann.

Seite 1 von 2