Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fällt aus. #lbm 19 Podiumsdiskussion Gesellschaftliche Akteure unter Druck

23. März / 19:00-21:00

#verlagegegenrechts

Muss leider ausfallen.

Wie gehen Verlage, Schulen, Kirchgemeinden mit zunehmendem öffentlichen Druck auf ihre Arbeit um?

»Das Bürgertum erliegt der Wucht« (Kurt Tucholsky)

In den letzten Jahren ist eine bemerkenswerte Entwicklung zu beobachten: Der Druck auf öffentlich wirkende Personen und Institutionen nimmt immer weiter zu. Ein Satz im Interview, eine Zeile im Schulbuch, ein Buch im Regal – die Anlässe für massive Reaktionen scheinen immer kleiner zu werden.

Von einem öffentlichen Diskurs kann kaum noch die Rede sein: Wie soll man auch auf tausende hasserfüllte, mit Gewalt- und Morddrohungen gespickten Nachrichten pro Stunde antworten? Wie mit Menschen umgehen, die offenkundig gar kein Gespräch wollen, sondern ihre Ruhe. Und sei es auch die Friedhofsruhe einer Autokratie.
Wie umgehen mit offenbar immer besser organisierten Hasskampagnen, die – immer öfter erfolgreich – nur eines zum Ziel haben: Menschen verängstigen, unliebsame Stimmen zum Schweigen bringen.

Mit wem sollte man überhaupt reden? Bei wem Lesungen veranstalten, wessen Bücher verkaufen? Wie reagieren auf Meldeportale? Und was tun, wenn sich der Ton in der Gemeinde plötzlich ändert?

Darüber wollen wir reden und nach Lösungen suchen.

Eintritt frei.

Eine Veranstaltung im Rahmen von Leipzig liest 2019 und #verlagegegenrechts

#verlagegegenrechts

Moderation: Christiane Ille (Verlag Ille & Riemer)

Es diskutieren:
Maria Kluge (Lehmanns Media Leipzig)
Dorothea Forch (Ver.di)
Jörg Riemer (BBS Burgenlandkreis)
Pierre Schüssler (Stadtjugendpfarramt Leipzig)
Simone Barrientos (Kulturpolitische Sprecherin Fraktion DIE LINKE, ehemalige Verlegerin Kulturmaschinen Verlag)

Details

Datum:
23. März
Zeit:
19:00-21:00

Veranstaltungsort

Evangelisches Studienhaus Leipzig e. V., Sommerfelder Str. 20, 04299 Leipzig

« Alle Veranstaltungen