Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellungseröffnung Emil Nolde – Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus

11. April / 19:00-20:30

Emil Nolde – Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus

Der Expressionist Emil Nolde (1867–1956) ist der wohl berühmteste „entartete Künstler”: von keinem anderen Maler wurden während des Nationalsozialismus so viele Arbeiten beschlagnahmt und derartig prominent in der Propagandaausstellung ‚Entartete Kunst’ zur Schau gestellt.

Wie passen Noldes Verfemung und sein Berufsverbot zu unserem Wissen, dass Nolde NS-Parteimitglied war und bis zum Kriegsende den Glauben an das nationalsozialistische Regime nicht verlor? Der Kunstkritiker Adolf Behne bezeichnete Nolde anlässlich seines 80. Geburtstags 1947 pointiert als „entarteter ‚Entarteter‘“. Dass Emil Nolde ein Parteimitglied war, ist seit langem bekannt. Aber was dies mit seiner Kunst zu tun hat, und wie sich die historischen Umstände des Nationalsozialismus auf sein Kunstschaffen ausgewirkt haben, ist bisher noch nie umfassend in einer Ausstellung untersucht worden.

Informationen zur Ausstellung: www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/hamburger-bahnhof/ausstellungen/detail/emil-nolde-eine-deutsche-legende-der-kuenstler-im-nationalsozialismus.html

Details

Datum:
11. April
Zeit:
19:00-20:30

Veranstaltungsort

Hamburger Bahnhof, Invalidenstr. 50-51, 10557 Berlin

« Alle Veranstaltungen