Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Welt ohne Tabus – Dystopie oder Utopie?

30. Juni / 19:00-21:30

Simone Barrientos bei der Podiumsdiskussion, Allianz der freien Künste

Talk TABU der Valerian Arsène Verny-Stiftung

„Nein, das ist tabu für mich!“, „Das geht gar nicht! Das ist ein absolutes Tabu!“ sagen wir so leicht dahin wie „Nee, ich rauche nicht.“  und „Oh, Gott, bloß kein Fleisch!“. Der österreichische Philosoph Robert Pfaller spricht vom “Negative-Newsspeak“ und einer Tabu-Inflation.

Im Virtuellen und in der Fiktion gibt es andererseits kaum mehr Tabus, die gebrochen werden könnten.

Die Herausforderung, vor der wir alle stehen, lautet daher: Wie gehen wir mit der Totaltabuisierung im öffentlichen Raum um, ohne uns in exzessive Traumwelten flüchten zu müssen?

Und: Ist eine Welt ohne Tabus überhaupt wünschenswert oder doch ein Horrorszenario?

Auf der Bühne diskutieren:

Gunnar Kaiser – Schriftsteller („Unter der Haut“, Berlin Verlag)
Sam Bennet – Autorin des Erotikthrillers „Victima“
Holger Fuß – Journalist
Dr. Dr. Rainer Zitelmann – Historiker, Immobilienhändler und Autor
Simone Barrientos – Abgeordnete DIE LINKE

Moderation:

Dr. Ute Cohen (Schriftstellerin und Journalistin)
Caroline Schwarz (Schauspielerin und Kommunikationsberaterin)

Details

Datum:
30. Juni
Zeit:
19:00-21:30
Website:
http://www.valerian-stiftung.com/index.php/de/veranstaltungen

Veranstaltungsort

St.-Michaels-Heim (ehem. Palais Mendelssohn)
Bismarckallee 23
Berlin, 14193

« Alle Veranstaltungen