Pressemitteilung: Simone Barrientos unterstützt #verlagegegenrechts

PRESSEERKLÄRUNG

Eröffnung der Leipziger Buchmesse: Kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Die LINKE Simone Barrientos unterstützt #verlagegegenrechts

Die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Die LINKE im Bundestag und Kulturschaffende Simone Barrientos unterstützt die Initiative #verlagegegenrechts. Diese Initiative fordert Kulturschaffende und die Veranstalter*innen der Leipziger Buchmesse auf, sich rechten Verlagen inhaltlich konsequent entgegenzustellen.

»Ich setze mich für eine vielfältige Verlagslandschaft mit all ihren belebenden Facetten und Widersprüchen ein. Belebend heißt für mich auch, in Diskussion und Streit zu gehen, solange die Spielregeln der gegenseitigen Achtung und Anerkennung eingehalten werden. Empfänge für rechte Gewalttäter, frauen- und homofeindliche Veranstaltungen und verlogene Verschwörungstheorien zählen aber überhaupt nicht dazu. Mir geht es nicht um ein paar rechte Verlage, sondern ich kritisiere rechte Ideologieproduktion und Instrumentalisierung auf der Buchmesse. Deshalb unterstütze ich die Initiative #verlagegegenrechts, die für lebendige und mutige Diskussionen auf der Leipziger Buchmesse steht.«

Simone Barrientos wird am 16. März 2018 auf der Podiumsdiskussion Flucht und Migration – Wessen Krise? der Initiative #verlagegegenrechts sprechen. Gemeinsam mit Sascha Staničić und Rick Reuther diskutiert sie, was wirklich hinter der sogenannten „Flüchtlingskrise“ steckt (10-11 Uhr, Forum Sachbuch, Halle 5).

Simone Barrientos besucht von Freitag bis Sonntag die Leipziger Buchmesse und steht für Interviews zur Verfügung.
simone.barrientos at bundestag.de Telefon: +49 30 227-72485

Mehr Informationen zu der Veranstaltung: verlagegegenrechts.com