Simone Barrientos

Mitglied des Deutschen Bundestages . Kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

Anti­rassismus

Der wachsende Rassismus im Zuge der Diskursverschiebung nach rechts nach 2015 haben mich motiviert, in die Politik zu gehen.

Als Kulturpolitikerin bin ich davon überzeugt, dass wir eine Kulturpolitik brauchen, die alle Menschen in Deutschland sieht und anerkennt. Dazu gehört, ethnische, kulturelle und religiös-weltanschauliche Vielfalt in alle gesellschaftlichen Bereichen einzubeziehen. Die „Kulturpolitik“ der AfD, die von rechter Seite einen „Kulturkampf“ heraufbeschwört, steht im Gegensatz zu all meinen Überzeugungen.

Ein besonderes Augenmerk habe ich auf die Kämpfe der Sinti und Roma Community. Ihre reiche Kultur  ist ein unentbehrlicher Teil unserer europäischen Gesellschaft. Doch auch die Verfolgung und Diskriminierung von Sinti und Roma ist Bestandteil europäischer Geschichte. Es ist unsere Verantwortung, antiziganistische Stereotype und die jahrhundertelange Verfolgung von Sinti und Roma in Deutschland und Europa aufzuarbeiten.