„Die Insolvenz des Logistikunternehmens KNV hat dramatische Folgen für die Branche. Die Dimension ist bisher kaum abzusehen. Jetzt ist schnelle und konkrete Vernetzung und Unterstützung gefragt. Eine Krisenintervention halte ich für angebracht. Generell muss die Unterstützung von Verlagen umfassend und zukunftssicher sein. Sie betrifft die Bereiche kulturelle Förderung genauso wie Wirtschafts- und Bildungsförderung. Demokratieförderung wäre damit automatisch inbegriffen. Der von Monika Grütters angekündigte Verlagspreis für unabhängige Verlage kann nur ein Anfang sein“, erklärt Simone Barrientos anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Leipziger Buchmesse.

Die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:
„Ich unterstütze die Initiative ‘verlagegegenrechts‘. Sie fordert die Buchbranche und die Leipziger Messe auf, sich rechten Verlagen inhaltlich konsequent entgegenzustellen.
Uns erwartet eine politische Buchmesse. Dies ist besonders dem Bündnis ‚Leipzig liest weltoffen‘ und der Brancheninitiative ‚#verlagegegenrechts‘ zu verdanken.“

Simone Barrientos besucht von Freitag bis Sonntag die Leipziger Buchmesse und steht für Interviews und Gespräche zur Verfügung. Sie ist unter simone.barrientos@bundestag.de zu erreichen.

Pdf-Version der Pressemitteilung: Barrientos_Leipziger Buchmesse 2019

Veranstaltungen mit Simone Barrientos auf der Buchmesse.